Ostsee im Gegenlicht, Orange

Mainstream

Laut Duden meint Mainstream - oft abwertend - die vorherrschende gesellschaftspolitische, kulturelle Ausrichtung. Bezogen auf die Medienlandschaft hat sich der Linguistik und spätere Globalisierungskritiker Noem Chomsky in seinem Aufsatz What Makes Mainstream Media Mainstream mit den trendbestimmenden Medien beschäftigt und diese den Elitemedien zugeordnet. Als Beispiel par excellance nennt er - für USA - die New York Times, ihre Artikel stecken den Rahmen ab, in dem die weiteren Medien in den USA operieren.
Dieser Ansatz und weiteren Ausführungen, die hier in deutscher Übersetzung nachgelesen werden können, gilt strukturell auch für die EU und Deutschland und ist ein Erklärungsansatz für den gegenwärtigen Zustand der Bewusstseinsindustrie (1):

Anmerkung:
Der Begriff "Bewusstseinsindustrie" wird in Anlehnung an Hans Magnus Enzensbergers 'Klassiker' Einzelheiten I Bewußtseinsindustrie von 1964 verwendet. Ein immer noch lesenswertes Buch, das auch der (unterhaltsamen) Einführung in die Thematik dient; hier sei besonders auf die Kritik an der FAZ verwiesen mit dem schönen Titel Journalismus als Eiertanz. Beschreibung einer Allgemeinen Zeitung für Deutschland.
Wer die Thematik unter Berücksichtigung des digitalen Zeitalters erfahren will, sollte das folgende Buch lesen:
Rendueles, César 2015: Soziophobie. Politischer Wandel im Zeitalter der digitalen Utopie. Aus dem Spanischen von Raul Zilik. - (edition Suhrkamp 2690) Frankfurt.